Was?

Das Projekt „Musik macht Museum“ hat das Ziel Jugendliche für Museen und Kultur, mittels Musik zu begeistern. Es werden musikalische Museumsportraits entstehen und im Museum präsentiert.

Wer?

In diesem Rahmen findet eine Kooperation zwischen dem  Spohr Museum, dem Klang Keller und dem Diakonischen Werk Kassel statt.  Neben dem Spohr Museum beteiligt sich das Museum für Sepulkralkultur, die Neue Galerie und das Fridericianum. Das Projekt wird vom Deutschen Museumsbund gefördert.

Wann?

Das Projekt beginnt im September 2014 und endet im Mai 2015.

Wie?

Das Projekt ist in fünf Phasen gegliedert:

  1. In der Outreach-Phase werden mindestens fünf Jugendliche aquiriert.
  2. Während der Kick-off-Phase wird der weitere Verlauf mit den Jugendlichen (Peer Teamer) geplant und organisiert.
  3. Danach gibt es die Workshop-Phase für die Peer Teamer, in der sie zunächst die Museen kennenlernen und gecoacht werden, wie sie selber durch das Museum führen können. Dann lernen sie den Klang-Keller kennen und erhalten Einblicke und Fertigkeiten in die Technik (Tonstudio und ähnliches). Erste Texte werden hier verfasst.
  4. In der Museumsporträt-Phase gewinnen die Peer Teamer weitere Peers, die sie durch das Museum führen und erstellen im Anschluss mit ihnen das Museumsporträt.
  5. Das Projekt endet mit der Präsentations-Phase. Die Museumsporträts werden präsentiert und anschließend 6 Wochen im Spohr Museum ausgestellt.

MMM_Schema